"Entflammt für die Flammenblume" oder "Phloxparade, Teil 1"

... 😉!

O.k., es war klar: Ausgerechnet jetzt zur Hochblüte in unserem Herz-Kleingarten gab es vorgestern den lang ersehnten, ausgiebigen Regen! Und das hat die Folge, dass die Blüten meiner liebsten Blütenstaude nun etwas zerfleddert aussehen und. bei den folgenden sommerlichen Temperaturen nicht so lange - wie es sonst möglich wäre- anhalten werden.


Aber ich will nicht undankbar sein, denn 2018 ist h i e r bei uns ein tolles Jahr für diese wunderschöne Staude.

Meine Hohe Staudenflammenblume (Phlox paniculata) hat so wunderschön dunkelgrüne Blätter wie nie und endlich einmal keine Flecken darauf, geschweige denn die bisher schon üblichen "nackten Beine".

So soll es sein, und so kann das gern bleiben.

Auffällig ist, wie fit vor allem auch die Großblättrige Flammenblume (Phlox amplifolia) und der Wiesenphlox (Phlox maculata) aussehen.


Im folgenden stelle ich ein paar meiner persönlichen Lieblinge vor....

Den Anfang macht "Fondant Fancy", der seit nunmehr fast 3 Jahren gemeinsam mit Familie Tulpe unseren großen Topf am Garteneingang bewohnt. Das Topfleben scheint ihm sehr gut zu gefallen. Es ist eine einzige Blütenwoge.
Den Anfang macht "Fondant Fancy", der seit nunmehr fast 3 Jahren gemeinsam mit Familie Tulpe unseren großen Topf am Garteneingang bewohnt. Das Topfleben scheint ihm sehr gut zu gefallen. Es ist eine einzige Blütenwoge.
Hier seht Ihr Wiesenphlox "Natascha". Mich erinnert sie immer an irgendeine zuckrige Süßigkeit vom Jahrmarkt😉: Jedenfalls ist die Gute definitiv eine Pflanze, die "Leben in die Bude" bzw. den Garten bringt!
Hier seht Ihr Wiesenphlox "Natascha". Mich erinnert sie immer an irgendeine zuckrige Süßigkeit vom Jahrmarkt😉: Jedenfalls ist die Gute definitiv eine Pflanze, die "Leben in die Bude" bzw. den Garten bringt!
Hier eine Nahaufnahme von der Hübschen.
Hier eine Nahaufnahme von der Hübschen.
Nun wird's international, denn dieses Jahr erfreut die russische Züchtung "Oljenka" ebenfalls in besonderer Pracht.
Nun wird's international, denn dieses Jahr erfreut die russische Züchtung "Oljenka" ebenfalls in besonderer Pracht.
Würdiger Ablöser unserer Stammrose Moinmoin als Hingucker ist "Winnetou". Der großblättrige Häuptling der Apachen  mutet von fern und der Farbe her fast wie eine strahlende Hortensie an. Leider nur ist er unvermutet auch ein gewisses "Weichei": Ein kräftiger Regenguß und der Schöne ist vorrübergehend arg gramgebeugt... Vielleicht sollte ich irgendeine stützende Staude als "Old Shatterhand" daneben pflanzen?
Würdiger Ablöser unserer Stammrose Moinmoin als Hingucker ist "Winnetou". Der großblättrige Häuptling der Apachen mutet von fern und der Farbe her fast wie eine strahlende Hortensie an. Leider nur ist er unvermutet auch ein gewisses "Weichei": Ein kräftiger Regenguß und der Schöne ist vorrübergehend arg gramgebeugt... Vielleicht sollte ich irgendeine stützende Staude als "Old Shatterhand" daneben pflanzen?
Meine Nonames hatten einst Names, die ich aber leider vergessen habe. Der Grund: Sie sahen im Halbschatten aus "wie Hutze" (=Familienjargon für struppig, verdorrt). Im Vollschatten aber entwickelten sie sich prächtig, auch wenn es nicht so superviele Blüten sind. Sie leuchten das Beet aus und bilden einen angenehmen Kontrast zum sattgrünen Blattwerk von Hosta Emptess Wu.
Meine Nonames hatten einst Names, die ich aber leider vergessen habe. Der Grund: Sie sahen im Halbschatten aus "wie Hutze" (=Familienjargon für struppig, verdorrt). Im Vollschatten aber entwickelten sie sich prächtig, auch wenn es nicht so superviele Blüten sind. Sie leuchten das Beet aus und bilden einen angenehmen Kontrast zum sattgrünen Blattwerk von Hosta Emptess Wu.
 "Adessa White" hat leider einen etwas langweiligen Namen. Dabei ist es - egal unter welchem Wetter die Phloxe litten oder gediehen- eine wunderbar weiße und sehr zuverlässige Sorte...
"Adessa White" hat leider einen etwas langweiligen Namen. Dabei ist es - egal unter welchem Wetter die Phloxe litten oder gediehen- eine wunderbar weiße und sehr zuverlässige Sorte...
Hier mit "Winnetou" im Hinter-...
Hier mit "Winnetou" im Hinter-...
...und Wiesenphlox "Rosalinde" im Vordergrund.
...und Wiesenphlox "Rosalinde" im Vordergrund.
Ihm hier m u s s ich natürlich ein paar mehr Fotos widmen ..
Ihm hier m u s s ich natürlich ein paar mehr Fotos widmen ..
... meiner eigenen Zufallszüchtung "Junifreude"...
... meiner eigenen Zufallszüchtung "Junifreude"...
Dieses Jahr ist er ein bisschen uneinheitlich gefärbt. Sein Standort wurde im Laufe des Jahres immer mehr von anderen Phloxgrößen hinter ihm beschattet.
Dieses Jahr ist er ein bisschen uneinheitlich gefärbt. Sein Standort wurde im Laufe des Jahres immer mehr von anderen Phloxgrößen hinter ihm beschattet.
"Düsterlohe" - eine alte Karl Foerster- Sorte, due als besonders schön und robust gilt. Hier im Garten muss er sich noch richtig etablieren, lautet mein Gefühl, aber seine Farbe ist wirklich besonders intensiv!
"Düsterlohe" - eine alte Karl Foerster- Sorte, due als besonders schön und robust gilt. Hier im Garten muss er sich noch richtig etablieren, lautet mein Gefühl, aber seine Farbe ist wirklich besonders intensiv!
"Monica Lynden-Bell", zart wie eine Elfe und hier leider auch nicht ganz zuverlässig. Wenn sie blüht, ist es aber ein Fest!
"Monica Lynden-Bell", zart wie eine Elfe und hier leider auch nicht ganz zuverlässig. Wenn sie blüht, ist es aber ein Fest!
Mit "Fondant Fancy" habe ich begonnen und mit ihm schließe ich auch meine erste Phloxparade des Jahres. Einige Sorten sind noch nicht einmal geöffnet - über sie werde ich noch berichten...
Mit "Fondant Fancy" habe ich begonnen und mit ihm schließe ich auch meine erste Phloxparade des Jahres. Einige Sorten sind noch nicht einmal geöffnet - über sie werde ich noch berichten...
Diesen kleinen, abendlichen  Panoramaausschnitt muss ich noch ergänzen: Schade, dass Ihr den schweren süßen Phlixduft nicht schnuppern könnt' , der nach einem langen Sommertag über den Beeten liegt. Naja, die Nachtfalter können es und warten nur darauf, jetzt herrlichen Nektar zu tanken...
Diesen kleinen, abendlichen Panoramaausschnitt muss ich noch ergänzen: Schade, dass Ihr den schweren süßen Phlixduft nicht schnuppern könnt' , der nach einem langen Sommertag über den Beeten liegt. Naja, die Nachtfalter können es und warten nur darauf, jetzt herrlichen Nektar zu tanken...

Habt allseits ein schönes, sommerliches Wochenende und: "Pflanzt flink Phlox!😉"

wenn Ihr Euch dieses Jahr noch an seiner Blütenoracht erfreuen wollt!

alles Liebe

Cirinna

2 Kommentare

Let it shine - ein Beet in Gelbtönen!

Das war mein sonniger  Traum, seit wir im Mai letzten Jahres zusätzlich zu unserem von Grund auf selbstgestalteten "Herz(ens)kleingarten" auch den Nachbargarten übernommen und zum "Apfelgarten" erklärt haben.

Am letzten Wochenende brachten wir endlich die allerletzte Fuhre Vorgängermüll ( sieht man vom immer noch vollen Dachboden ab😕) zur Deponie, verschenkten helle Natursteine an nette Gartenfreunde und konnten seit Monaten erstmals wieder auf freien Terrasenboden schauen.


Das zuvor stur rechteckige Langweilerbeet v o r  der Terrasse hatten wir schon im Frühjahr in ein kleineres Rundbeet verwandelt.  Und etwas von der vorhandenen und bereits durch uns gesetzten Bepflanzung umgesiedelt.


Der Beetaufbau: 

Ich hatte mir gewünscht, dass einige Immergrüne dem Beet auch im Winter eine Grundstruktur geben würden.

Herzstück ist der alte Buchs, dem ich passend zum Apfelgarten einen "Apfel-(oder Kugel-) Schnitt verordnete. Ein bischen aufgeastet hatte ich ihn auch, damit der Miez ein schöner Schattenplatz sicher ist 😉: Auf dem Foto ist er im Hintergrund zu sehen - vorne ein Sonnenauge.

Da dieses auf dem Flohmarkt erworben wurde, weiß ich leider keinen Sortennamen.

Weitere Beet-Dauergesellen waren zunächst salatgrüne Heucheras. Die aber kamen an dieser sonnigen Stelle nicht recht voran. Sie litten unter Sonnenbrand.

So musste dann die dunkelrote Heucherasorte "Obsidian" ihren Platz einnehmen. Und das geht im Zusammenspiel mit der Segge Carex "Ice Morrow" und Japanischem Blutgras recht gut.

Bereits abgeblüht sind gelb- orange Fackellilien und Frauenmantel - allerdings ust bei letzterem noch mut einer Zweitblüte zu rechnen.

Recht sonnenfeste, aber mir namentlich unbekannte Hostas ergänzen das Ensemble.

Im folgenden freue ich mich, euch meine - sehr lang anhaltenden - Leuchtobjekte im Beet zu zeigen: 

Weil es so schön war, nochmal das Sonnenauge solo 😉...

... und ein Mädchenauge...

... sowie die prächtige, sehr winterfeste und von mir wärmstens zu empfehlende Sonnenbraut der Sorte " El Dorado".

Taglilie "Cart Wheels" macht auch dieses Jahr mit ihren großen Blüten ihrem Namen Ehre. Sie hat mich dazu gebracht, weitere Taglilien in unseren Garten einzuladen, und bald werde ich hier alle vorstellen...

Nun aber noch einen Blick auf eine weitere, besonders winterfeste Sorte Mädchenauge- zu erkennen an ihren eger nadelartigen Blättern.

Die goldene Schafgarbe "Coronation Gold ist gerade erst im Aufblühen..."

...aber wenn man nah herangeht, entfaltet sie schon ihren ganzen Zauber!

Nun noch ein kleiner Paukenschlag kurz vor Schluss, und ich taufe das Foto "Königin und Hofstaat"😉...

Und am Ende die "Gesamtkomposition". Leider ein abends aufgenommen und daher leicht drömelig wirkendes Bild: Der gelbe Vitaminknallereffekt ist tagsüber im hellen Sonnenlicht weitaus intensiver - nur leider ist das Foto auch d a n n schwierig zu schießen...

Vielleicht war das für den einen oder die andere eine kleine Anregung, es selbst einmal mit unter vielen Gartenästheten verpöntem Gelb zu wagen?! Das würde mich freuen. Denkt dran: Millionen Insekten können sich nicht irren😉! Ich wünsche euch ein herrlich sonniges und nicht zu heißes Wochenende😃!

alles Liebe,

Corinna

4 Kommentare

Kleines Güsschen - große Wirkung ...

... in unserem großen Kleingarten, Ihr Lieben :-)! 

Wie schnell sich die Dinge ändern: Was hätten wir im letzten Jahr für ein paar normal sommerlich warme und trockene Tage gegeben?! 

Und in diesem Jahr ist es genau umgekehrt.

Alles jammert ob der wochenlangen Hitze, niemand hat mehr Lust auf das allabendliche Gießen mit Kanne, Schlauch oder Sprenger. 

Wir ersehnen Regen - lebenspendende Feuchtigkeit für unsere Pflanzen und ein bisschen Abkühlung für die eigene Haut. 

Vor ein gut 1 Woche  wurde mein persönlicher Regentanz das erste Mal seit gefühlten Ewigkeiten in der Nacht erhört, und es gab ein kleines Güsschen . 

Am Morgen strahlte Sonnenschein vom klaren, blauen Himmel. 

Durchatmen! 

Die von feuchten Gräsern und Büschen nasse und deshalb missmutige Miez fröhlich trockenrubbeln!

Sich auf den Tag freuen!

Ich schnappte mir das Smartphone und pirschte durch den Garten ... 

Ein im Wortsinne strahlend schöner Morgen im Kleingarten beginnt...
Ein im Wortsinne strahlend schöner Morgen im Kleingarten beginnt...
Die erste Indianernessel blüht und ..
Die erste Indianernessel blüht und ..
...auch die Sommermargeriten. Allerdings sind sie an manchem Standort im Garten zum Glück noch weit zurück. So haben wir länger etwas davon.
...auch die Sommermargeriten. Allerdings sind sie an manchem Standort im Garten zum Glück noch weit zurück. So haben wir länger etwas davon.
Dieser Wiesenphlox ist der erste meiner Phloxparade. Zweiter wird wie immer die paniculata-Sorte Adessa White. Und die Nummer drei scheint der wunderschöne amplifolia Winnetou zu werden. Die werde ich hier noch zeigen...
Dieser Wiesenphlox ist der erste meiner Phloxparade. Zweiter wird wie immer die paniculata-Sorte Adessa White. Und die Nummer drei scheint der wunderschöne amplifolia Winnetou zu werden. Die werde ich hier noch zeigen...
Die Astilben lassen das Schattenbeet strahlen und scheinen sich endgültig hier zu etablieren.
Die Astilben lassen das Schattenbeet strahlen und scheinen sich endgültig hier zu etablieren.
Waldglockenblume und Sterndolde mit Weißrandfunkie
Waldglockenblume und Sterndolde mit Weißrandfunkie
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich ist dieses, hier nass glänzende Tiefgrün von Hosta Empress Wu ein echter Augenschmaus.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich ist dieses, hier nass glänzende Tiefgrün von Hosta Empress Wu ein echter Augenschmaus.
June ist soooo tapfer. Weil mir für ihren schweren Standirt nichts besseres einfällt, harrt sie in tiefem Schatten und glühendem Sonnenschein geduldig aus.
June ist soooo tapfer. Weil mir für ihren schweren Standirt nichts besseres einfällt, harrt sie in tiefem Schatten und glühendem Sonnenschein geduldig aus.
Das Blattgrün der Phloxe ist in diesem Jahr unvergleichlich gesund.
Das Blattgrün der Phloxe ist in diesem Jahr unvergleichlich gesund.
Etwas Nasen-Wellness bietet frische, scharf aromatische Orangenminze!
Etwas Nasen-Wellness bietet frische, scharf aromatische Orangenminze!
Und sie ist mein Farbknaller in unserem Winzlingsteich mit 1 Frosch, 2 Molchen, diversen Insekten. Und besonders erstaunlich: Sie blüht trotz ständig bewegtem Wasser durch die  Solarpumpe...
Und sie ist mein Farbknaller in unserem Winzlingsteich mit 1 Frosch, 2 Molchen, diversen Insekten. Und besonders erstaunlich: Sie blüht trotz ständig bewegtem Wasser durch die Solarpumpe...

Für meine Gegend in NO-Niedersachsen ist nach einigen grauen, nieseligen und kalten Tagen ab heute bis wieder Sonne angesagt. Und leider auch Hitze.

Die brauche weder ich noch unsere arme schwitzende Miez.

Dennoch planen wir, die erste Flechtwand unseres Lebens zum hinteren Nachbarn hin aufzubauen- juhu.😕

Nunja, auch fürs weitere Eingewöhnen der wilden Lotti wird Zeit genommen, und darauf freue ich mich sehr!

Euch für alle Wochenendpläne gutes Gelingen.


alles Liebe, 

Corinna

3 Kommentare

Ich bedanke mich bei Euch allen ganz herzlich für den treuen Besuch bei Kleingartenplausch in 2017 und freue mich schon sehr auf das Gartenjahr 2018!

Habt einen guten Rutsch und einen möglichst gesunden, sonnigen und glücklichen Start ins neue Jahr!

Alles Liebe,

Corinna